Selbstgebackene Hunde-Leckerlis mit dem Superfood Süsskartoffel

Collage Jim Sueskartoffelleckerlis

Mein Hund liebt es, wenn ich ihm Leckerlis selbst backe. Das ist so, wie Weihnachtsplätzchen für Menschen. Etwas Besonderes mit viel Vorfreude. Und vor allem weiß ich genau, was ich meinem Hund als Zwischenmahlzeit, Belohnung oder Leckerlis für zwischendurch serviere.

Nämlich ein selbst gebackenes gesundes Leckerli ohne Konservierungsstoffe, Zucker oder sonstiges Zeugs, was kein Hund braucht.

Hundeleckerlis.jpg

Süsskartoffeln sind ja nicht so mein Ding. Ich mag den Geschmack nicht so sehr. Aber Jim, mein Hund, liebt die Dinger. Und da sich mein Hund sehr gesund ernährt, wenn man ihn lässt (er isst keine Schokolade, mag keinen Zucker etc.) habe ich da erstmal darauf vertraut, dass Süsskartoffeln nicht schlecht sind für Hunde.

Was? Nicht schlecht, hammer gesund, Süsskartoffeln zählen zu den Superfoods, nicht nur für Menschen sondern auch für Hunde und Katzen.

Die Süsskartoffel ist eines , wenn nicht sogar das, älteste Gemüse der Menschheit. Sie ist über 10.000 Jahre alt, wie man aus Gräberfunden in Peru nachweisen konnte.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben eine antioxidative und eine blutzuckersenkende Wirkung auch bei Hunden nachgewiesen.

Ich freue mich, dass dieses Gemüse eine solche Power hat, aber das Geniale daran ist, dass sie mehr Nährstoffe enthält als Reis und Kartoffeln und somit ein super gesunder Ersatz dafür ist. Sie enthält Vitamin A, B6 und C,  Eisen und noch einige Nährstoffe mehr, aber kein Fett. Außerdem ist sie bestens für allergische Tiere zur Fütterung geeignet. Aber bitte nie roh verwenden, sondern immer gegart. Entweder in Wasser weich kochen oder im Backofen weich garen.

Süßkartoffel-Leckerlis

1 große Süßkartoffel, ca. 200 g, schälen und klein würfeln. In kochendem Wasser ohne Salz ca. 15 Minuten garen, bis sie weich ist. Abgießen und abkühlen lassen. Mit einer Gabel zu Mus zerdrücken.

1 Ei, 1 EL weiche Butter und 2 TL Honig dazugeben und vermischen.

250 g Dinkelmehl (bitte kein Weissmehl verwenden) dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig ca. 10 Minuten ruhen lassen, dann wird er elastischer.

Ausrollen und Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen.

Bei 160 Grad ca. 20-30 Minuten backen.

Habts fein

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s